Die Bezirkseinzelmeisterschaft (BEM) im Schachbezirk Heidelberg ist mit einer Rekordbeteiligung von 33 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gestartet. Turnierleiter Werner Alle von den ausrichtenden Schachfreunden Heidelberg konnte zahlreiche Schachfreunde aus der Region begrüßen, darunter viele "alte Bekannte", aber auch einige neue Gesichter.

Zu den TOP-Favoriten zählt sicher Dr. Vladimir Podat, immerhin amtierender badischer Meister, aber auch Enrico Krämer mit frischer Bundesligaerfahrung für die SG Schwegenheim-Speyer genau wie Armin Farmani-Anosheh zählen zu den großen Favoriten. Wir sind gespannt auf den Turnierverlauf und freuen uns auf spannende Partien.

Die ersten zwei Runden (noch nicht ganz vollständig) brachten keine ganz großen Überraschungen, Enrico und Armin haben bisher 2 x gewonnen, aber auch Polina Zilbermann, Jörg Verges und Dieter Riegler konnten bisher 2 x gewinnen. Die nächsten Runden werden spannend, dann wird es zu Duellen der Favoriten kommen.

Weitere Berichte, Tabellen und Ergebnisse folgen.

Eilmeldung: Doppelsieg bei den badischen Amateurmeisterschaften: Bernd Zieger gewinnt in der Klasse < DWZ 2000, Stephan Lorch in der Klasse < DWZ 1400

Beim badischen Schachkongress spielten Bernd Zieger und Stephan Lorch groß auf: Beide hatten jeweils einen Superlauf  und konnten ihre Turniere souverän gewinnen. Bernd gewann ungeschlagen mit 6 von 7 möglichen Punkten vor 45 Schachspielern, Stephan holte ebenfalls ungeschlagen 6 von 7 Punkten vor 40 Schachspielern. Herzlichen Glückwunsch!

Die Tabellen sind hier nachzulesen: https://schachkongress.de/2017/tourn.php

Das A-Turnier um die badische Meisterschaft gewann übrigens ein weiterer Heidelberger und gern gesehener Dauergast unseres Vereins: Dr. Vladimir Podat. Auch ihm gratulieren wir ganz herzlich.

Anthony Petkidis steht vorzeitig als Sieger fest

Absolut souverän hat Anthony bisher 3 von 4 Turnieren gewonnen und eine namhafte Konkurrenz hinter sich gelassen. Mit großem Kampfgeist und präzisem schachlichen Können gewann er bisher tatsächlich alle (!) Partien. Das gab es noch nie bei den Schachfreunden Heidelberg! 

Die Konkurrenz ist groß, beim letzten und 4. Turnier geht es natürlich um die begehrten Spitzenplätze in der Gesamtwertung. Guten Chancen haben der Vorjahressieger Vladimir Podat, aber auch Manuel Günnigmann, Lukas Buschle und Christian Zimmermann von den Schachfreunden Heidelberg werden um die begehrten vorderen Plätze mitspielen.

Die Ergebnisse vom Montag, 12.6.17, stehen hier, die Ergebnisse vom Montag, 26.6.17, stehen hier und die Ergebnisse vom Montag, 10.7.17 stehen hier.

Die Schnellschachserie bei den Schachfreunden Heidelberg hat sich in den letzten Jahren von einem Geheimtipp zu einem kleinen Sommerschachfestival im Zentrum Heidelbergs entwickelt. Die Turniere waren sehr gut und sehr stark besucht, am ersten Montag nahmen 22 Schachfreunde teil, beim zweiten sogar 29 Teilnehmer, beim 3. Turnier waren es erneut 22 Teilnehmer. konnte so die Vorjahressieger Vladimir Podat (DWZ 2282) und Armin Farmani Anosheh (Teilnahme nur am 29.6., DWZ 2290) jeweils hinter sich lassen.

Das 4. und letzte Turnier findet wie angekündigt am 24. Juli statt. Bitte beachten: Teilnehmerbegrenzung 32 Schachspieler!
Voranmeldung nutzen, beschleunigt die Auslosung der 1. Auslosung.

Eindrücke vom 1. und 2. Schnellschachturnier:

 

 Und noch ein Eindruck vom 3. Turnier mit dem Turniersieger:

Eindruck vom Turniersieger

 

Traditionsgemäß führt der neue Vereinsmeister Simultanpartien am Vereinsabend durch.

Am 29.5.17 war es wieder soweit, Ulf Engel trat gegen 15 Gegner an. Er verbuchte 2 Siege, 6 Niederlagen und 7 Remis.

 

In 2 Bildern ist der dynamische Vereinsmeister in Aktion zu sehen.

Er meinte, dass die physische Belastung bei den 15 Partien nicht zu vernachlässigen ist!

Zum Schluß noch eine Beispielpartie:

 

   
© ALLROUNDER