Zum Jahresende 2011 sieht es für die 1. Mannschaft in der Landesliga nicht gut aus: 3 Niederlagen steht nur 1 Sieg gegenüber. Zwar musste die 1. Mannschaft bei den Niederlagen stark ersatzgeschwächt antreten, es fehlten jeweils einige Stammspieler. Allerdings war die Konkurrenz auch stark, Tauberbischofsheim, Buchen II und Eppingen III sind zu Recht in der 1. Hälfte der Tabelle zu finden:

http://bsv-ergebnisdienst.de/?p1=0:pa:LL2-11-4

Hoffen wir, dass es für die 1. Mannschaft im Jahr 2012 besser läuft, zumal ein mittlerer Tabellenplatz wegen der Neuorganisation der Landesligen unbedingt erforderlich ist, um nicht abzusteigen.

 

 

In der vierten Runde kassierten alle drei Mannschaften der Schachfreunde Heidelberg eine Niederlage. Leicht zu merken, es gab jeweils eine 2:6-Klatsche.

Die erste Mannschaft verlor gegen Tauberbischofsheim, die zweite und dritte unterlagen gegen Malsch I und Malsch II. Während die erste Mannschaft nach vier Spieltagen in Abstiegsnöten steckt, liegen die zweite und dritte im Mittelfeld.

Das morgige Nikolausturnier bietet hoffentlich genug Ablenkung, um diesen grausamen Spieltag möglichst schnell zu vergessen.

Heute war der schwärzeste Tag für die 3. Mannschaft der Schachfreunde Heidelberg. Aufgrund chronischem Spielermangel mußten 2 Mann an die 2. Mannschaft weiter gegeben werden. Dafür wurde mit 3 Jugendlichen an Brett 6, 7 und 8 gespielt, die ohne Erfolg blieben. Brett 2 und 4 mußten ebenfalls Punkte lassen. Brett 1 mit Carsten Schweer und Brett 5 mit Rüdiger Overkamp holten jeweils ein remis. Die Fahne hoch hielt an Brett 3 nur Olaf Hilsansky, der einzige volle Punkt. Somit verlor die 3. Mannschaft mit 6:2. Die nächste Runde findet erst wieder im Neuen Jahr zu Hause gegen Gemmingen statt.

Am Freitag 28.10.2011 war das Achtelfinale im Bezirksmannschaftspokal. Es ging auswärts zu den Schachfreunden Rot. 4 Mann oder auch Frauen können am Bezirksmannschaftspokal teilnehmen und spielen. Bei den Schachfreunden Heidelberg spielten 2 Mann von der 1. Mannschaft und 2 Mann von der 3. Mannschaft.

  • An Brett 4 spielte Markus Honecker von der 3. Mannschaft und musste nach kurzer Zeit aufgeben. Es stand 1:0 für die Schachfreunde Rot.
  • An Brett 1 Spielte Bernd Zieger und gewann die 1. Partie für die Schachfreunde Heidelberg. Jetzt stand es 1:1.
  • An Brett 3 ging Olaf Hilsansky von der 3. Mannschaft an den Start und steuerte nach gutem Spiel ein Remis bei.
  • An Brett 2 reichte Vladimir Bounianer ein Remis.

Somit war durch das 2:2 ein Weiterkommen der Schachfreunde sicher, da die niedrigere Gesamt-DWZ der Mannschaft entscheidet. Die nächste Runde ist somit für die Schachfreunde Heidelberg erreicht: Das Viertelfinale.  Dieses geht gegen Walldorf II am Freitag 25.11.2011. Die II täuscht ein wenig, dort spielen eigentlich nur DWZ 2000er.

   
© ALLROUNDER